Chronik

Die Fussballabteilung des SV Magstadt wurde 1920 gegründet und ist mit über 300 Mitgliedern auch heute ein Grundpfeiler des SV Magstadt.


 


 

Mit besonderem Stolz kann sie zurzeit auf ihre Nachwuchsbetreuung hinweisen, über 160 Kinder und Jugendliche spielen in neun Mannschaften – von der F-Jugend bis zur B-Jugend – derzeit für den SVM mit teilweise sehr gutem Erfolg. Dies ist eine hervorragende Leistung unserer Jugend-Trainer und damit die Zukunft der Fussballabteilung des SV Magstadt.
Außerdem Spielen die 1. Mannschaft erfolgreich in der Kreisliga A und die 2. Mannschaft in der Kreisliga B.
Im Jahre 1978 begann die sportlich erfolgreichste Zeit der Fussballabteilung des SV Magstadt. Als neuer Trainer kam Bruno Fink an die Buchen. Er brachte als Weltenbummler und ehemaliger A-Jugend Trainer des VfL Sindelfingen nicht nur viele talentierte Nachwuchsspieler, sondern auch neue Ideen mit. So stieß die erste Mannschaft in die dritte Runde des WFV – Pokals vor.
Außerdem errang sie in der Saison 1978/79 die Meisterschaft in der Bezirksliga und stieg in die Landesliga auf.
Unvergessen sind auch zwei große Reisen in den Fernen Osten, die in diese Zeit fielen. Besonders eindrucksvoll war dabei der 1:0 Sieg gegen die Nationalmannschaft von Sri-Lanka vor 10000 Zuschauern mit dem goldenen Tor von Joe Brasch. Auch der 5:1 Kantersieg gegen die Junioren-Nationalmannschaft´ von Singapur vor weit über 20000 Zuschauern mit den Toren von Uli Bebion ist noch in guter Erinnerung.
Sehr erfolgreich verlief die erste Saison in der Landesliga 1979/80 war doch unsere Mannschaft anfänglich sogar Tabellenführer. Gleich zum Saisonauftakt gelang vor über 1000 Zuschauern ein 3:1 Sieg gegen den Erzrivalen GSV Maichingen.
Leider konnte in der darauf folgenden Saison der Klassenerhalt nicht geschafft werden. Der SV Magstadt musste mit dem in der Winterpause engagierten Trainer Dieter Höller den Abstieg in die Bezirksliga antreten. Die darauf folgenden Jahre mit den Trainern Nass, Losner und Axmann brachten keine großen Erfolge. Der angestrebte Aufstieg wurde jeweils – wenn auch sehr knapp – verpasst.
Andererseits war diese Zeit, die erste Hälfte der 80er Jahre, die erfolgreichste Phase im Magstadter Jugendfussball. Unter der Leitung des Jugendleiters Dieter Reichert wurden mit qualifizierten Jugendtrainern schöne Erfolge errungen. Erwähnt sei dabei insbesondere die gute Arbeit von Karl Heinz Grund und Kurt Lauter, die zu manchen Meisterschaften im A- und B-Jugendbereich und zu Aufstiegspielen in die A-Jugend Verbandsstaffel (die damals höchste Spielklasse des WFV ) führte.
In der zweiten Hälfte der achtziger Jahre waren es die Trainer Günther Wellm und Hans Krebs, die im Magstadter Fußball Zeichen setzten. Beide hatten eine gute Mannschaft geformt. Leider scheiterte man für den Aufstieg einmal an VfL Herrenberg und einmal am TV Darmsheim recht unglücklich.

SVM Rasenplatzeinweihung


 


Erwähnenswert sei noch das, in den achtziger Jahren der große Wunsch der Magstadter endlich verwirklicht werden konnte nämlich der Bau eines Rasenplatzes und Hartplatzes ( seit 2003 auch Rasenplatz) in Ergänzung zum bereits erstellten Vereinsheim und Umkleidetrakt waren und sind Rasenplätze notwendige Vorraussetzungen für einen ordnungsgemäßen Spielbetrieb.
Nach Hans Krebs folgte in der Saison 1989/90 der Trainer Gerhard Müller. Er blieb bis Ende der Saison 1990/91, in der die erste Mannschaft auch Pokalsieger wurde. Danach folgte der Magstadter Trainer Karl Heinz Grund in der Saison 1991/92. Er blieb aber nur bis nach der Winterpause.
Danach drehte sich bei den Fussballern des SV Magstadt das Trainerkarussell. Saison 1992/93 folgte Axel Thiem. Ab Januar 1993 kam dann Freddy Hess bis 1995. Anschließend trainierte dann Achim Feifel die Spieler des SVM bis zum April 1996, wo er nach guter Arbeit um Freigabe für den TSV Dagersheim bat. Den Rest der Saison versuchte Hartmut Plicht aus Stuttgart, den drohenden Abstieg abzuwenden, was aber leider nicht gelang. Im letzen Heimspiel der Saison 1995/96 gegen die Mannschaft aus Gültstein mußte man sich mit 0:3 geschlagen geben und damit mit dem Abstieg in die Kreisliga A abfinden. Es ging dann später nochmal runter bis in die Kreisliga B doch 2002/03 wurde die Mannschaft nach einer Starken Saison Meister und stieg wieder in die Kreisliga A auf.
In den Neunzigern gab es mehrere Erfolge 1990/91 der Pokalsieg und mehrere Meistertitel mit der Reserve unter dem Trainer Andreas Steinberg der die Reserve seit 1986 trainierte. 2002/03 führte dieser Andreas Steinberg die 1. Mannschaft zur Meisterschaft in der Kreisliga B.
Außer den sportlichen Aktivitäten hat sich die Fussballabteilung auch zum geselligen Leben einiges ausgedacht. Es wurden Oldie Nights und 1996 erstmals ein Maibockfest veranstaltet das ein voller Erfolg war und auch weiterhin in Magstadt einen festen Platz erhalten wird.
Auch das 75 Jährige Jubiläum wurde mit einem tollen Jugendtunier gebührend und Erfolgreich gefeiert. Diese Jugend Veranstaltung sollen auch weiterhin Jährlich stattfinden, denn sie werden auch von den Kreisgemeinden gerne angenommen.